Zu meiner Person

Ich wurde 1960 in der schönen Stadt (heute Hansestadt) Buxtehude geboren.

 

Nach meiner Schulzeit begann ich bei der Stadt Buxtehude eine Ausbildung zum "Schwimmmeistergehilfen" (heutige Bezeichnung: "Fachangestellter für Badebetriebe") und war dann unter anderem in den Frei- und Hallenbädern von Buxtehude und Hittfeld tätig.

 

Als ich zum Wehrdienst eingezogen wurde, habe ich meine Grundausbildung auf Sylt absolviert, wurde dort als Sanitäter ausgebildet und anschließend nach Tarp (bei Flensburg) versetzt.

Dadurch, dass dort damals eine Sanitätsstaffel mit einer stationären Bettenabteilung und OP vorhanden war (ich betreute die Station, war im OP helfend tätig und als so genannter „Truppenarztschreiber“ eingesetzt) und wir auch außerhalb der „militärischen Einheiten“ mit unseren Rettungswagen an privaten Einsätzen beteiligt waren, konnte ich in dieser Zeit sehr viel Erfahrung sammeln.

 

1990 machte ich an der Marnitzschule in Bremen eine Umschulung zum „Masseur und medizinischer Bademeister“.

 

Mein Anerkennungsjahr absolvierte ich unter anderem im Diakoniekrankenhaus Rothenburg/Wümme, das damals auf Knie- und Hüftoperationen spezialisiert war.

Dort betreute ich die Stationen „Orthopädie“ und „Chirurgie“ sowie die Intensivstation des Krankenhauses.

Mit diesen Stationen hatte ich wirklich viel Glück, denn die Erfahrungen, die ich in dieser Zeit dort sammeln konnte, waren für mich aus therapeutischer Sicht von sehr großem Wert.

 

Ich wäre sehr gern in diesem Krankenhaus geblieben. Jedoch hatte ich geplant, als Teilhaber eine eigene Krankengymnastik- und Massagepraxis zu eröffnen.

Dafür war es wichtig, dass ich zusätzlich auch Erfahrungen in einer freien Praxis sammle. Denn für einen Therapeuten ist das Arbeiten in einer Praxis anders als das Arbeiten in einem Krankenhaus.

Somit wechselte ich in die "Massagepraxis am Westfleth" in Buxtehude, wo ich dann bis zur Eröffnung unserer eigenen Praxis behandelte.

 

Während meiner Tätigkeit im Diakoniekrankenhaus und der Praxis besuchte ich mehrere Fortbildungen und spezialisierte mich zu der Zeit auf die Therapie von Schultergelenkserkrankungen sowie Sportverletzungen an Knie und Fußgelenk.

Und durch weitere Zusatzausbildungen in „manueller Lymphdrainage“ und der „Schlüsselzonentherapie nach Dr. Marnitz“ konnte ich ein breites Spektrum der physikalischen Therapie bedienen.

 

Als ich aus familiären Gründen meine Tätigkeit in der gemeinsamen Praxis beendete, ging ich in die Sport- und Freizeitbranche zurück.

Hier übernahm ich in verschiedenen Multifunktionsanlagen und/oder Fitnessstudios die sportliche Leitung.

Insgesamt war ich in dieser Branche über 25 Jahre neben- und hauptberuflich tätig.

 

Jedoch ist es so, dass ich bereits seit langem den Wunsch hege, wieder als Masseur und medizinischer Bademeister zu arbeiten.

Denn in kaum einer anderen Tätigkeit habe ich so viel Motivation und Zufriedenheit erfahren.

 

Aufgrund dieser Tatsache UND einem „kleinen Anstoß“ von außen entstand die Idee mit der „mobilen Massage“.

 

 

Es würde mich freuen, Sie zukünftig zu Hause oder auch im Büro besuchen zu können, um mich um Ihren Rücken und Ihr Wohlbefinden zu kümmern.

 

 

Ihr

Frank Wiegers